Ein PRIMEVAL-rpg nach Staffel 5 (+ New World)
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 1.5.2011 – 31.5.2011

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rayann Jordan
Laborant
avatar

Anzahl der Beiträge : 249
Englische Pfund : 2824
Anmeldedatum : 31.01.11
Alter : 33
Ort : London
Arbeit des Charas : Sportmedizinerin

BeitragThema: 1.5.2011 – 31.5.2011   Fr Jun 10 2011, 17:53

Datum real: 1. Mai – 31. Mai 2011
Datum inplay: Juli 2013
Anomalien: Anomalie im Devon (Oligozän)
Kreaturen: Andrewsarchus, urzeitliches Krokodil


The present...

Zwei Stunden nach seiner Betäubung ist Daniel in der Krankenstation des ARCs zu finden. Er träumt friedlich, zumindest bis er von der Zivilistin Rayann geweckt wird. Sie ist durch einen Albtraum wach geworden und versucht aus dem Raum zu kommen, doch die Tür ist verschlossen. Auch Daniels Traum wandelt sich zu einem Albtraum und er schreckt hoch und knallt geradewegs mit ihr zusammen. Als er langsam zu sich gekommen ist, versucht er sich für das Chaos an dem Tag zu entschuldigen, bevor ihm urplötzlich schlecht wird und er sich in einem Mülleimer übergibt.
Die Ärztin Amelia stößt dazu und checkt die Daten der beiden. Sie verarztet Daniel, der sich plump auf der Einstichstelle der Nadel herumgedrückt hat. Dann erkundigt sie sich nach der Zivilistin. Rayann nennt ihr ihren Namen, jedoch ungern, da sie immer noch glaubt, entführt worden zu sein. Während Amelia Ray über allemöglichen Dinge ausfragt, weißt sie Daniel an, dass er und Ray die Nacht dableiben sollen. Der Tierarzt wehrt sie vehement, doch die Ärztin bleibt stur.
Als Richard Steen das Krankenzimmer betritt, sieht Daniel seine Chance zur Flucht. Er bietet Amelia an, Ray das Gebäude zu zeigen, um endlich aus der Krankenstation rauszukommen. Lia ist einverstanden und kümmert sich weiter um Rick, dessen Schulter verletzt ist. Den Schnitt an seinem Rücken übersieht sie allerdings, als sie ihn entlässt und er den beiden folgt...
Daniel und Rayann kommen schließlich im Elefantengehege an, wo die Zivilistin sich gleich mit dem Mörder ihres Chefs konfrontiert sieht. Zu allem Überfluss kommt Daniel versehentlich gegen die Schließvorrichtung des Geheges, das sich daraufhin öffnet und den Andrewsarchus freilässt. Der Alarm des ARCs springt an und erneutes Chaos bricht aus.


Rick Thomson, Nick und Danny treffen sich mit Catalina in Lesters Büro, um die Lage zu besprechen. Rick bringt gleich an, den Andrew in ein anderes Gehege zu verfrachten, damit er nicht direkt neben seiner Beute haust, und zwar möglichst noch bevor sie sich den anderen Problemen widmen, wie Lester, Abby und Connor, die noch immer verschollen sind. Nick erklärt die Lage präzise. Er bringt die Idee an, eine Vorrichtung zu erfinden, die es Anomalien unmöglich macht, im ARC zu erscheinen und die Sicherheitsstandards zu erhöhen.
Mitten in das Gespräch platzt plötzlich Samantha Davies. Sie ist Biologin und wurde von ihrem Onkel zu einem Vorstellungsgespräch im ARC überredet, ohne wirklich zu wissen, um was es sich bei der streng geheimen Einrichtung überhaupt handelt. Catalina ist aufgrund der Tatsache, dass sie erst einen Tag im Dienst ist, mit der Bewerberin überfordert. Rick versucht die Sache klarzustellen, und Samantha und Catalina einigen sich, dass sie eine Verschwiegenheitspflicht unterschreiben soll und drei Monate zur Probe arbeiten darf. Doch noch bevor die Besprechung fortgeführt werden kann, geht der Alarm im ARC los. Nick verabschiedet sich mit der Begründung nachsehen zu wollen, doch nachdem er das Büro verlassen hat, schlägt er den Weg zum Parkplatz ein. Catalina verschwindet zu den Laboren.

Von dem panischen Trompeten der Elefanten angelockt stürzt Rick T. ins Elefantengehege und entdeckt den Unfall. Er gibt Daniel die Schuld dafür, und brüllt ihn dementsprechend an, das Tier befreit zu haben, das sich im selben Moment durch die noch geöffnete Sicherheitstür den Weg zur Krankenstation bahnt. Kurz nachdem der Alarm losheult betritt Rick Steen den Tiersektor. Er will helfen, hat allerdings keinerlei Waffen. Unbewaffnet läuft er zurück zur Krankenstation.Um von Rick T. wegzukommen verschwindet auch Daniel zur Krankenstation, allerdings erst, nachdem er nach den Elefanten geschaut hat.


Lia, die in der Station zurück geblieben ist, macht sich daran, etwas Ordnung in die Station zu bringen, als der Alarm losgeht. Zuerst hält sie ihn für eine neue Anomalie, doch als der Andrewsarchus plötzlich vor ihr steht, wird sie eines besseren belehrt. Als sie versucht, dem Tier auszuweichen, kommt es zu einer Sauerstoffexplosion in der Station, Amelia wird gegen einen Medikamentenschrank geschleudert und verliert das Bewusstsein.

Rick S. erreicht die Krankenstation kurz nach der Explosion und erfasst das Chaos und die bewusstlose Lia. Er telefoniert nach Hilfe, bevor er die Ärztin unter dem Schrank hervorzieht und schließlich aus dem Raum auf eine Bank nach draußen trägt. Auch Becker kommt, alarmiert von dem Knall und dem Alarm, in der Krankenstation an. Doch als er nach dem Andrewsarchus sieht, der scheinbar ebenfalls bewusstlos ist, reißt das Tier ihn zu Boden und verletzt ihn stark an der Schulter. Er schafft es noch, das Tier zu betäuben und aus dem Raum zu taumeln, bevor er zusammenbricht.
Rayann stößt zu dem Chaos dazu und bekommt noch mit, wie Becker zusammenbricht. Sie versucht seine Blutung zu stoppen, während sie Rick um Hilfe bittet. Doch die Krankenstation ist zu zerstört, um die Verletzten verarzten zu können und als bei Lia der Verdacht auf innere Blutungen aufkommt, müssen sie sofort ins Krankenhaus. Auch Danny kommt an Krankenraum an und bietet seine Hilfe an. Derweil greift Rick der Zivilistin unter die Arme und erzählt ihr gleichzeitig, was passiert ist. Anschließend kommt ihnen eine Horde Soldaten zur Hilfe und sie fahren die Verletzten ins Krankenhaus.

Als Rick T. daraufhin einen ohrenbetäubenden Knall in der Krankenstation hört, rennt auch er los und kommt an dem Ort der Explosion an, nachdem die Verletzten abtransportiert worden sind. Er bleibt mit Rick S., Daniel und Danny zurück und zusammen sehen sie sich mit dem im Krankenzimmer wütenden Andrewsarchus konfrontiert. Daniel schafft es, ihn zu betäuben und geht anschließend Ching suchen, um ihn zu fragen, was sie jetzt mit dem Tier anstellen sollten. Rick bemerkt plötzlich einen Schmerz an seinem Rücken und stellt fest, dass die Narbe, die er Monate zuvor bei einem Einsatz davongetragen hatte, wieder aufgeplatzt ist. Da sich die Unfallstelle bereits geräumt hat, bekommt allerdings niemand mehr mit, wie auch er ohnmächtig wird.


Sich dem ausgebrochenen Chaos völlig im Unklaren, betritt Ching sein nagelneues Labor und ist sich über seine Gefühle darüber noch immer im unklaren. Samantha, die sich doch nicht ganz so gut zurechtgefunden hat, wie sie dachte, klopft kurzerhand bei ihm an, um sich vorzustellen und nach Anweisungen zu fragen. Die beiden tauschen sich aus, was ihre Person und Aufgaben angeht und Ching zeigt ihr gleich die Bärenhunde, da er nicht ahnt, dass die Bewerberin noch nichts von dem eigentlichen Aufgabenbereich des ARCs weiß. Sam reagiert wie die meisten ihrer Art: ungläubig, doch dann hilft sie dem Asiaten, die prähistorischen Tiere zu versorgen. Er weißt sie ein wenig ein und überrascht sie damit, dass sie vermutlich ihr eigenes Labor bekommen wird. Samantha will sich gerade zum Gehen wenden, als Daniel fahrig hereingestürmt kommt und die Biologin glatt übersieht.
Der Andrewsarchus muss nach der Explosion behandelt werden und die kritische Lage bringt auch Ching dazu, hektisch zu werden. Keiner von beiden kann behaupten, es bisher schon mit einem prähistorischen Giganten zutun gehabt zu haben. Sam kann ihnen allerdings erfahrene Abhilfe schaffen, zumindest was die Beruhigung der Elefanten mit pflanzlichen Stoffen angeht. Da sie nicht wissen, wie schwer der Andrewsarchus wirklich verletzt ist, beschließen Dan und Ching direkt nachzusehen und geben Sam die Aufgabe, nach den Pflanzen zu suchen, die sie für die Elefanten braucht.

Samantha kommt der Anweisung nach und bezieht dabei gleich ihr eigenes neues Büro. Aus Baldrian und getrocknetem Lavendel mischt sie eine Mixtur, und findet schließlich einen Soldaten, der sie durch das Ganggewirr zum Elefantengehege bringt. Im Gehege angekommen sucht Sam sich einen Kanister und Schlauch zusammen, aus welchen sie ein Konstrukt baut, um den Tieren die Medizin zu verabreichen. Allerdings kann sie das nicht alleine, und so lehnt sie sich zurück, und wartet, bis jemand erfahrenes vorbeikommt. Nach wenigen Minuten ist sie auf einem unbequemen Schemel eingeschlafen.

Ching verarztet den Andrewsarchus und bemerkt dabei, dass er einen Lungenriss hat. Es steht schlecht um ihn, doch der Tierarzt ist trotzdem zuversichtlich. Während der Asiate die Leute herumkommandiert und nach Sauerstoffflaschen und Blutdruckmessgeräten fragt, kümmert Daniel sich um die äußeren Wunden des Tieres. Die größte Gefahr ist, dass die Lunge unter dem Körpergewicht des Tieres zusammengedrückt werden kann und er komplett erstickt. Also kommt Ching die Idee, dass sie das Tier in einer Druckkammer retten können. Daniel fühlt sich vollkommen fertig, übermüdet, und ist daraufhin unkonzentriert, weshalb er von Ching zusammengestaucht ist, doch er reißt sich zusammen und versucht sein Möglichstes. Mit Catalinas Hilfe und Zustimmung schaffen sie es schließlich, Zutritt zu einer Druckkammer des Londoner Royal Diving Institute zu bekommen.
Um die Körperfunktionen des Andrewsarchus' genauer beobachten zu können, beschließt Ching, zusammen mit dem Tier in die Druckkammer zu gehen. Daniel soll das Ganze von draußen aus steuern. Zu Beginn scheint alles zu funktionieren, doch bei steigendem Druck wird Ching zunehmend schläfriger, bis er schließlich ganz wegkippt. Daniel stoppt den Versuch rechtzeitig und holt Ching heraus, bevor der ernstere Schäden davontragen kann. Bei dem Andrew scheint die Behandlung jedoch gewirkt zu haben und seine Vitalwerte bessern sich.
Da sie das Tier nicht länger in einem öffentlichen Gebäude lassen können, beschließen sie, es zurückzufahren, wobei Daniel den Laster bedienen muss, weil Ching sich noch immer nicht wohl fühlt.

Zurück im ARC bietet Dan an, zur Beobachtung dort zu bleiben, doch Ching will ihn nicht alleine lassen, also bleiben sie beide. Aus der Krankenstation lassen sie zwei Matratzen kommen und mithilfe des Ofens in der Küche machen sie sich eine Pizza, die sie allerdings gegen die zwei neugierigen Elefanten verteidigen müssen. Daniel fällt ein, dass er den Elefanten noch eine Beruhigungsdosis geben wollte, und als er nach ihnen sieht, fällt sein Blick auf die schlafende Samantha. Daniel kommt vom Andrewsarchusgehege herüber, weckt sie vorsichtig und bietet ihr anschließend ein Stück Pizza an. Sam erschreckt sich allerdings trotzdem und wacht äußerst unsanft auf. Und auch die Pizza muss sie hart gegen ein Paar Elefantenrüssel verteidigen, die sich immer wieder an die beiden heranschleichen. Das komplizierte Konstrukt, das Samantha gebaut hat, benötigt Daniel allerdings nicht, um den Elefanten das Beruhigungsmittel zu verabreichen. Anschließend verabschiedet sich Sam und beschließt ihr Bett dem unsanften Schemel samt Heuballen vorzuziehen. Dan selbst geht daraufhin zurück zu Ching. Und als ob das Tiergehege das optimale Ambiente für ein Männergespräch bietet; als Dan von einem Abgang ins Nachbargehege wiederkommt, erzählt Ching ihm, dass er Vater wird. Allerdings kann er sich nicht wirklich darüber freuen, was er sich nicht erklären kann. Dan versucht ihm zu erklären, dass das völlig normal sei und er das ganze erst einmal verarbeiten kann.


Rayann bringt die verletzte Amelia und Becker in das Krankenhaus, in dem sie während ihres Studiums ein Praktikum gemacht hatte, und wo sie aufgrund ihrer Kleidung prompt für eine angestellte Ärztin gehalten wird. Sie hält die kleine Lüge aufrecht, um selbst bei ihren Patienten bleiben zu können. Becker ist nach der Behandlung der erste, der wieder zu sich kommt. Sie erklärt ihm, wie es um ihn steht, als bei Amelia plötzlich Kammerflimmern auftritt und Ray zur Handlung gezwungen ist. Sie schafft es mit einer Wiederbelebungsmaßnahme, sie zu stabilisieren, allerdings stürmt dann ihr ehemaliger Mentor in den Raum. Becker, der die Situation versteht, zieht die Aufmerksamkeit des Arztes auf sich und gibt ihr somit die Möglichkeit, unbemerkt aus dem Raum zu kommen. Währenddessen wird Lia wach, die in ihrem kritischen Zustand Beckers Namen gemurmelt hat. Der Soldat gibt ihr gegenüber zu, nichts gehört zu haben, weiß in Wahrheit aber nur nicht damit umzugehen.
Amelia wundert sich darüber, dass es ihr so ungewöhnlich gut geht, und nach einem Gespräch mit dem verantwortlichen Arzt, erfährt sie, dass man ihr ein noch nicht erfolgreich ausgetestetes Mittel gegeben hat, dass ihre Verletzungen schneller hat heilen lassen, dafür aber auch das Herzflimmern herbeigeführt hat. Sie geht nur kurz ins Bad und als sie zurückkommt, erleidet Becker einen anaphylaktischen Schock. Sie behandelt ihn gekonnt und in einem passenden Augenblick später küsst Becker sie. Amelia lässt sie beide daraufhin entlassen. Riley, der von Stephen eiskalt im Fitnesscenter zurückgelassen wurde, soll die beiden zurück ins ARC bringen. Auf ein neckendes Kommentar seitens der Ärztin überlegt er es sich allerdings anders und lässt die beiden eiskalt stehen, während er zu Fuß in Richtung des Parks verschwindet.

Stephen erreicht das Krankenhaus, zum einen, da er nach den beiden verletzten sehen will, und zum anderen, da er die Aufgabe hat, die Zivilistin wieder zurück ins ARC zu bringen. Ray, die die Intensivstation fluchtartig verlassen musste, damit ihre Lüge nicht auffliegt und sie aus dem Krankenhaus geschmissen wird, knallt förmlich mit ihm zusammen. Er fährt sie zurück und erkundigt sich dabei gleichzeitig nach Becker und Lia, denen es wieder besser zu gehen scheint. Rays OP-Kleidung ist von dem Eingriff allerdings blutverschmiert und so leiht Stephen ihr eins von seinen Hemden. Während der Laborassistent die Zivilistin ins ARC fährt, versucht er mehr über sie zu erfahren und da sich noch niemand bei ihm gemeldet hat, lotst er sie zuerst in den Aufenthaltsraum. Ray realisiert, dass sie soeben ihren Job verloren hat, ohne den sie sich nicht über Wasser halten kann. Sie fürchtet sich geradezu davor, ihre Eltern um Hilfe bitten zu müssen. Stephen erklärt ihr knapp, was er beruflich tut und versucht ihr klar zu machen, dass alles, was sie tun, von Nöten ist, so auch die Waffen, mit denen jeder herum rennt. Rayann ahnt dadurch, dass sie in eine Vertuschung geraten ist und wird skeptisch; sie vermutet hinter dem ganzen genmanipulierte Tiere. Bevor die Situation eskalieren kann, schickt Stephen Nick eine SMS, in der er ihn um Hilfe bittet.


Saichania Trapp, eine ehemalige Schülerin von Nick, kommt vor dem ARC an. Sie war die letzten zwei Monate mit erfolgreichen Ausgrabungen in der Mongolei beschäftigt und ist nun wieder zurück, weil die Forschungsgelder nicht ausgereicht haben. Nick, der das ARC verlassen hat, trifft sie dort. Er erklärt ihr auf ihr Fragen kurz und knapp was alles passiert ist und sie ist deutlich geschockt. Was beide vor Allem nicht verstehen können, ist wie Helen wieder auftauchen konnte, denn jeder dachte, sicher sein zu können, dass sie tot sei. Maxim stößt dazu, der den ganzen Trubel im ARC mehr oder weniger ausgeblendet hat. Auch er begrüßt Saichania, die er nicht direkt kennt. Nick sieht ihm an, dass es ihm nicht sonderlich gut geht. Außerdem gefällt ihm der Gedanke nicht, dass das ARC nicht sicher scheint und die Standards vermutlich noch höher geschraubt werden müssen.
Maxims Freundin ruft ihn an und stellt ihn zur Rede. Nach einem langen krampfhaften Hin-und-her macht er jedoch mit ihr Schluss. Er kommt mit dem Gedanken immer noch nicht klar, dass sie eigentlich tot sein müsste und sie die Zeit in der Form verändert haben. Er kann es sich selbst nicht erklären, aber sie scheint ihm sonderbar fremd. Nach dem Telefonat rastet er aus. Er versucht Cutter die Situation zu erklären, da er glaubt, dass er ihn mit dem, was er mit Claudia erlebt hat, verstehen kann. Maxim fühlt sich, als gehöre er nicht in diese Welt.

Nick bekommt die SMS von Stephen und beauftragt Saichania damit, auf Maxim aufzupassen. Dann verschwindet er in den Aufenthaltsraum Um Maxim auf andere Gedanken zu bringen, läd Saichania ihn auf ein Eis im Café ein. Maxim ist immer noch durch den Wind, nimmt das Angebot aber dankend an.

Nick folgt der Textnachricht in den Aufenthaltsraum und erklärt Stephen kurz die Lage. Der fragt ihn ratlos, was sie mit der Zivilistin anstellen sollen. Nick kommt daraufhin die Idee, dass Catalina ihr eine Fortbildung oder einen Job im Ministerium beschaffen könnte, denn für eine bloße Zivilistin hat sie schon zu viel vom ARC gesehen. Während sich das Gespräch zieht wird Stephen immer müder. Ray ist geschockt von Nicks Angebot, allerdings sieht sie sonst keine Chance, außer es anzunehmen. Nick lässt sie eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben. Dann lässt er ihre Tasche kommen, gibt ihr seine Telefonnummer für den Fall, dass sie sein Angebot annimmt und sie kann gehen. Stephen bietet an, sie nach Hause zu fahren und sie nimmt an. Nick beschließt anschließend, ins Krankenhaus zu fahren, um Becker und Amelia abzuholen.

Stephen und Ray verlassen das ARC und er leitet sie zum Parkplatz, wo es prompt zu regnen beginnt. Trotz ihrer miesen Laune versucht Stephen ein Gespräch aufzubauen, während er sie nach Hause fährt. Er erklärt ihr ein paar Dinge über das ARC, unter anderem, das solche Wesen öfter auftauchen. Sie ist allerdings noch immer so durch den Wind, dass sie abblockt, ihn bittet anzuhalten und den Rest des Weges zu Fuß zu laufen. Stephen macht sich Vorwürfe, etwas falsch gemacht zu haben, fährt aber anschließend selbst nach Hause. Völlig fertig sackt Rayann neben ihr Bett und schläft mitten auf dem Boden ein.

Stephen kommt ebenfalls klatschnass in seiner Wohnung an. Er wechselt seine Kleidung und isst etwas, bevor er beschließt, wieder ins ARC zu fahren.


Wie bestellt und nicht abgeholt landen Becker und Amelia also auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus. Lia schwört Riley Rache dafür, dass er sie hat sitzen lassen, und als sie bemerkt, dass sie ihr Handy vergessen hat, ist sie den Tränen nahe. Allerdings kann Becker eine SmS an Danny schreiben, in der Hoffnung, dass er sie abholt. Als es zusätzlich zu regnen beginnt, erreicht ihre Laune einen Tiefpunkt, doch Becker hebt sie wieder, indem er sie umarmt.
Als sich die beiden voneinander gelöst haben, rauscht Nick vorbei, der die beiden abholt. Auch er wird von der aufgelösten Lia prompt umarmt und bietet den beiden neue Kleidung an, damit sie aus den nassen Klamotten kommen. Kurz danach schläft Becker, der immer noch unter dem Einfluss der Medikamente steht, ein. Damit sie sich und den Soldaten besser im Blick haben kann, bittet Amelia Nick, sie zurück ins ARC zu fahren.


Rosalie Iron, eine Projekt Managerin, lässt ihre schlechte Laune zuhause an ihren Wohnungsmöbeln aus. Sie hat eine Ausbildungsstelle verloren, weil sie den dazugehörigen Termin verpasst hat. Da sie allerdings dringend einen Job benötigt, stöbert sie durch das Internet und bleibt am ARC hängen. Ohne wirkliche Informationen zu finden, schickt sie eine Bewerbung los, und beschließt sich abzureagieren, indem sie joggen geht. Als Rose im Hyde Park eine Pause an einer Pommesbude macht, wird Riley auf sie aufmerksam. Die beiden spielen Andeutungen hin und her und gehen gleich in die Vollen, was darin endet, dass Rose ihn zu sich nach Hause einläd, wo sie recht schnell zur Sache kommen. Die beiden halten sich gegenseitig nur für einen One-Night-stand und sind bereit sich danach gleich wieder unverbindlich zu trennen. So kommt es auch, als Riley es zu weit treibt, sie ihn bittet zu verschwinden, bis sie wieder da ist. Sie hat vor in den Cafés der Stadt nach Jobangeboten zu suchen.


Es beginnt bereits zu dämmern, als Saichania und Maxim im Eiscafé in der Innenstadt ankommen. Die junge Paläobiologin merkt, dass etwas mit ihm nicht stimmt und spricht ihn darauf an. Maxim erklärt ihr den ganzen Schlamassel, in dem er steckt erneut und macht sich dabei vor allen Dingen Sorgen um die Dinge, die anders sind, als in der Welt, aus der er eigentlich stammt...


Samantha Davies hat sich nach ihrem Verlassen des Elefantengeheges geradezu verlaufen und trifft nur zufällig auf den reglos daliegenden Rick. Sie findet niemanden mehr, der ihr Helfen kann und versucht ihn zu wecken. Sie schließt richtig, dass seine Verletzung nichts mit der Explosion zutun hat. Sie hilft ihm auf die Beine und klebt eine Nachricht an die Tür, dass sie einen Verletzten gefunden hat, sowie ihre Handynummer dazu. Zusammen schaffen die beiden es schließlich, sich bis zum Aufenthaltsraum vorzukämpfen. Dort schafft die Biologin ihn auf ein Sofa und versorgt ihn mit einem Glas Wasser.
Amelia kommt im Aufenthaltsraum an und trifft auf die beiden. Sie stürzt sofort auf den verletzten Zivilisten zu und sieht nach ihm. Rick versucht ihr weiß zu machen, dass es ihm gut geht, doch Lia sieht allerdings den Ernst seiner aufgeplatzen Lage und weißt Samantha an, Nick herbeizuholen, damit sie den Verletzten in den OP bringen können. Becker taucht etwas verspätet im Aufenthaltsraum auf und hilft Lia dabei, Rick soweit zu stützen, dass sie ihn in den OP-Raum bringen können. Lia weißt Becker an, ebenfalls im OP zu bleiben, da sie den Behandlungen des Krankenhauses nicht sonderlich traut.
Nick kommt im OP dazu und hilft Lia gleich dabei, sich um die Patienten zu kümmern. Rick bricht erneut zusammen und träumt von dem Tag, an dem er die Verletzung erhalten hatte. Dabei war sein Freund Even, mit dem er zusammen die Ausbildung zum Seal absolvierte. Becker schafft es noch, Rick aufzufangen, bevor dieser auf den Boden aufschlägt, überschätzt sich dabei aber und fängt selbst an zu taumeln.
Während es in dem Saal drunter und drüber geht, bringt Daniel die kleine Anna herein. Das Mädchen verplappert sich und informiert den gesamten Raum darüber, dass der Tierarzt Schuld an dem Ausbruch des Andrewsarchus ist.


Stephen kommt erneut im Aufenthaltsraum an und trifft dort auf die zurückgelassene Sam. Er fragt sie, was los sei, und sie erklärt ihm, was sie mitbekommen hat und stellt sich ihm vor. Er macht ihr und sich selbst einen Kaffee und die beiden reden ein wenig über ihre Arbeit und das ARC. Sam allerdings merkt, dass Stephen abweisend wirkt. Sie antwortet versehentlich ein wenig großspurig. Doch noch bevor Stephen sie weiter anschweigt und Sam sich verabschieden kann, taucht Even Logan Dearing, ein Zeitreisender auf. Er ist durch eine Anomalie in das ARC gekommen und weiß weder, in welcher Zeit, noch wo genau er sich befindet. Allerdings kennt er Stephen und begrüßt diesen sogleich, bevor er sich seelenruhig einen Kaffee macht. Stephen reagiert allerdings alles andere als willkommend. Er kennt den Zeitreisenden nicht und wittert sogleich einen Hinterhalt oder eine Verbindung zu Helen. Er befielt ihm, sich mit erhobenen Händen an die Wand zu stellen und bittet Sam, Nick zu holen. Even versucht Stephen zu beruhigen, indem er ihm erklärt, dass er aus einem anderen Zeitstrang stammt. Dadurch kennt er ihn und auch Rick, was er ihm zu beweisen versucht, indem er Ricks Handy anruft, das dieser allerdings im Aufenthaltsraum vergessen hat. Stephen lässt sich allerdings nicht überreden, auch nicht, als Even versucht ihn zu erweichen, weil er bloß Rick sehen will, von dem er weiß dass er sich im OP-Saal befindet.
Samantha ist nach dem chaotischen Tag hundemüde, weiß aber, dass sie zuhause nicht zur Ruhe kommen würde und läd Stephen deswegen noch auf ein Bier ein.


Anna Temple, ein kleines Mädchen von etwa 12 Jahren landet durch eine Anomalie im ARC. Selbstsicher läuft sie durch die Ställe und bleibt an Dan hängen, den sie zu kennen scheint und mit „Onkel“ begrüßt. Der „Onkel“ ist allerdings sichtlich irritiert und hält das ganze erst für einen Scherz, denn er kennt die Kleine nicht und ist sich sicher, sie noch niemals gesehen zu haben. Sie redet davon, dass ihre Eltern Dinos besuchen sind. Zudem bringt sie ein Foto mit sich, auf dem das gesamte ARC-Personal abgebildet ist. Doch Daniel ist erst seit einem Tag dabei und hat kein Foto schießen lassen. Sie will unbedingt, dass er sie zu „Tante Lia“ bringt und erklärt ihm wie selbstverständlich, dass sie aus dem Jahr 2031 kommt. Dan ist skeptisch, lässt sich aber von der kleinen überreden sie in den OP zu bringen


Justyna Renell, eine Regierungsbeamtin, die zusammen mit Catalina die Vertretung für den verschollenen Lester stellt, wird ins ARC geführt. Sie bleibt am OP-Saal hängen, als sie das kleine Mädchen sieht, das laut Sicherheitsstandarts eigentlich gar nicht im Gebäude sein sollte. Sie befiehlt Daniel, den Raum zu verlassen und möchte das Mädchen mit in ihr Büro nehmen, doch die Kleine wehrt sich. Amelia schreit die Frau an, von der sie nicht weiß, dass sie ihre Chefin ist, und droht ihr, das Sicherheitspersonal zu rufen, wenn sie den Raum nicht verlässt.
Daniel kommt dem Befehl seiner Chefin nach und verlässt den chaotischen Raum nur zu gerne. Er nimmt Anna an die Hand und will sie mit sich aus dem Raum nehmen, doch sie wehrt sich erneut und bleibt im OP. Amelia beendet ihre Operation und Rick kommt langsam wieder zu sich. Auch Becker wird wieder wach, nach dem die Lage etwas entspannter wird.
Justyna beschließt, es an ihrem ersten Tag nicht direkt knallhart zu machen und verlässt den OP-Raum, nachdem sie erst von dem kleinen Mädchen und dann von der Ärztin angeschrien wurde. Daniel, der froh ist, aus dem Chaos geflohen zu sein, folgt ihr in ihr Büro. Justyna versucht über ihn etwas über die Vorkommnisse herauszufinden; wohin Lester verschwunden ist, was es mit dem ganzen Chaos auf sich hat. Sie kommen auf das kleine Mädchen zu sprechen, mit der Vermutung, dass sie aus der Zukunft kommt. Justyna beauftragt Daniel, sie genauer im Auge zu behalten. Dem ist das aber unangenehm und er verlässt ihr Büro.

The past...

Die Luft im urzeitlichen Oligozän wird langsam dünn für Connor und Lester. Auch zwischen Abby und Helen kommt es zu einer Rangelei, in welcher Abby es schafft eine Anomalie zu öffnen.
Im selben Moment taucht auch hinter den beiden Männer ein Zeitportal auf und sie schaffen es, den kräftigen Kiefern des Krokos zu entkommen, indem sie reflexartig hindurchflüchten. Auf der anderen Seite landet Connor geradewegs auf Abby. Die beiden umarmen sich prompt, glücklich sich wieder zu haben, als das Krokodil ebenfalls durch die Anomalie kommt. In der veränderten Luft des Devons hat es allerdings nicht allzulang zu leben und stirbt. Doch zuvor fällt es noch auf die Fernbedienung, die Abby fallen gelassen hat, als sie von Connor umgerissen wurde, und zerstört sie. Als Lester Helen erblickt, packt er sie am Kragen und faucht sie an, doch die Wissenschaftlerin zeigt sich außer sich. Sie schreit zurück, wirft dem Team vor die einzige Chance zerstört zu haben, um alles wieder gerade zu biegen. Da der Detektor zerstört ist und Connors technisches Wissen ihnen nicht weiterhilft, ohne zu wissen, wie die Fernbedienung ursprünglich gebaut worden war, müssen sie mit Helen zusammenarbeiten, um gemeinsam aus der Urzeit zu entkommen. Lester schlägt einen befehlenden Ton an, und Abby ist von der Idee nicht begeistert, auch wenn sie dazu bereit ist, wenn es ihnen nur hilft, wieder nach Hause zu kommen.
Doch als sie erzählt, dass sie von der Wissenschaftlerin entführt worden sei, weigert sich Connor, sich mit ihr zusammenzutun. Er hat im Gefühl, dass sie sie nur ausnutzt und am Ende ohne sie verschwindet und auch Helen scheint nicht vorzuhaben, den Deal einzugehen, denn sie entfernt sich unbemerkt vom Team und flüchtet schließlich in das Dickicht.

Ihren Plan kann sie jetzt zwar nicht mehr durchführen, doch sie hat ein Versteck in der Zeit angelegt, wo sich Ersatzteile für eine Fernbedienung befinden. Sie fasst den Plan, sich den Anomalienöffner ohne die Hilfe des Teams zu bauen und ebenso wieder zu verschwinden.

Nachdem Helen verschwunden ist, beschließen die drei, nach ihr zu suchen. Lester gibt den Gedanken nicht auf, sie zur Kooperation zu zwingen und als er an eine Höhle kommt, in der er Schritte hört, rennt er kurzerhand los. Abby und Connor, die ihrem Chef so schnell nicht hinterherkommen, suchen sich einen Weg am Rande der Höhle vorbei, wo Connor nur knapp einem Absturz entgeht. Helen bemerkt ihre Verfolger allerdings und flüchtet durch einen Hintereingang der Höhle, die in einen Wasserfall mündet, nach draußen und findet bereits ein neues Versteck, in dem sie sich sicher vor Lester, Abby und Connor verschanzen kann.
Als Abby und Connor den Wasserfall hören, steuern sie geradewegs darauf zu...

_________________

Don't give up, just be you.
Because life's too short to be anybody else.

Nach oben Nach unten
 
1.5.2011 – 31.5.2011
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Keine Sperrzeit bei fehlender Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Sozialgericht Stuttgart, Urteil vom 12.07.2011 - S 16 AL 8129/09 -
» Auskunftsplicht nur bei bestehender Bedarfsgemeinschaft § 60 Abs. 4 SGB II Aukunftspflicht eines Partners nur bei bestehender Lebensgemeinschaft Bundessozialgericht, 24.02.2011, B 14 AS 87/09 R
» Kein Einbehalt von Tilgungsraten für Mietkaution (für die Zeit in der Fassung bis zum 31.03.2011,ab 01.04.2011 gilt § 42a Abs. 2 SGB II) BSG, Urteil vom 22.03.2012, - B 4 AS 26/10 R -
» Einstweiliger Rechtsschutz; Begründung und Aufrechterhaltung des Aufenthaltsrechts aus Art. 10 VO (EU) 492/2011; Aufenthaltsrecht als sorgeberechtigte Elternteile
» Geox - TMC 2011

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
PRIMEVAL.rpg :: Bibliothek :: Monatsübersichten :: Monatsübersichten-
Gehe zu: