Ein PRIMEVAL-rpg nach Staffel 5 (+ New World)
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Informationen

  • >> Wir sind ein Serien-RPG
  • >> Als Vorlage dient uns die britische Fernsehserie PRIMEVAL
  • >> Kenntnis über die Serie bis einschl. Staffel 5 wird vorausgesetzt
  • >> Die Handlung darf von euch mitbestimmt werden
  • >> Das Mindestalter zur Teilnahme beträgt 16 Jahre

Unser Forenstyle ist für FIREFOX optimiert. Bei anderen Browsern kann es zu Darstellungsfehlern kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Style © by DANIEL HOWARD

Aktuelle Geschichte
James LesterZwei Monate waren vergangen, seit Helen das letzte Mal dem ARC das Leben zur Hölle gemacht hatte. Die Anomalie im Einkaufszentrum hatten sie wieder verschließen und auch die beiden Andrewsarchus – ihren und den fremden – hatten sie wieder zurück durch die Anomalie treiben können. Eigentlich hätte das James glücklich stimmen müssen, denn immerhin hatten sie so ein gefährliches Haustier weniger, um das man sich Sorgen machen musste. Als ob er nicht schon genug Mitarbeiter hatte, um die er sich Sorgen machen musste.

Anomalien suchten sie in den darauf folgenden acht Wochen zwar immer wieder heim, aber wer machte sich eigentlich noch Illusionen von einem friedlichen Leben? Er erstattete dem Minister zwar immer noch regelmäßig Bericht, aber der war gar nicht so angetan von dem Schaden, der sich bei der letzten Aktion ereignet hatte. Die Glasfassade des ARCs, der ADD und gar nicht zu reden von all den eingedrückten Telefonzellen und herausgerissenen Briefkästen. Die alle auf das Konto von Peanut gingen, das hatte er dem Minister zumindest erzählt.

Der war gleich der Meinung gewesen, dass die Elefanten eigentlich schon lange abgeschafft gehörten, er wisse ja gar nicht, was James mit den lieben Tierchen wollte. Eigentlich hätte der ihm Recht gegeben, wenn er die Tiere nicht selbst wenigstens ein bisschen gemocht hätte.

Wenigstens Helen hielt sich im Hintergrund. Aber laut Cutter war das nie ein gutes Zeichen. Hörte man lange nichts von ihr, plante sie vermutlich wieder ihre nächste Gemeinheit.

Er beobachtete den Professor in der letzten Zeit des Öfteren dabei, wie er lange Metallstangen durch das ARC zu einem Labor schleppte. Das hatte er schon einmal getan, damals, bevor das erste ARC in die Luft geflogen war. Auf Nachfragen hatte er damals erwidert, dass er ein Berechnungsmodell baute. Für Anomalien.

Lächerlich. James trank einen Schluck aus seiner Kaffeetasse und starrte dann wieder auf den Bildschirm seines PCs, auf dem ein halbfertiger Bericht an den Minister auf den letzten Schliff wartete. Als ob man diese Mistdinger irgendwie berechnen könnte.

Ohnehin war er auf sein Team gerade nicht sonderlich gut zu sprechen. Stephen hatte einen der ARCeigenen SUVs zu Schrott gefahren, als er den randalierenden Andrewsarchus hatte stoppen wollen. Noch etwas, wofür James sich vor dem Minister rechtfertigen musste. Seine Konsequenz daraus war gewesen, Stephen zu Büroarbeit zu verdonnern. Akten sortieren und solches zeug. Telefonanrufe annehmen, damit James das nicht tun musste. Außer die des Ministers. Nie im Leben hätte James zugelassen, dass jemand anderes mit dem Minister sprach als er. Würde er das tun, würde der Minister ihm vermutlich das Budget noch weiter einkürzen.

Interessanterweise hatte auch dieser Harper sich entschlossen, ihnen zu helfen. Nachdem nick ihm im Einkaufszentrum das Leben gerettet hatte, weil er andernfalls von dem dort herumstreifenden Andrewsarchus gefressen worden wäre, hatte er sich entschlossen, Jenny bei der Vertuschungsarbeit zu helfen.

Die erstaunlichste Wandelung hatte jedoch Connor durchgemacht. Er war irgendwie … endlich erwachsen geworden, auch wenn James das so nie gesagt hatte, das war auch so etwas, das die anderen Teammitglieder gesagt hatten. Also hatte James sich notgedrungen dazu entschlossen, dem Cheftechniker ein kleines Team von Neulingen zur Verfügung zu stellen, mit dem er arbeiten und das er ausbilden konnte.

Magenschmerzen bereiteten James aber nicht die Leute, die neu zum Team dazugekommen waren, sondern die, die fehlten. Noch immer waren mehrere Mitarbeiter des Teams in der Urzeit verschollen. Aber wie damals bei Abby, Connor und Danny hatte keiner der anderen die vermissten Kollegen vergessen oder gar aufgegeben. Niemals würden sie aufgeben. Und James würde persönlich dafür sorgen, dass es so blieb. Das Leben musste schließlich weitergehen, oder nicht?